Staat Palästina übernimmt Vorsitz der Gruppe 77 bei den Vereinten Nationen

Mit 146 Stimmen wurde der Staat Palästina bei der 73. UN-Generalversammlung zum Vorsitzenden der Gruppe 77 im Jahr 2019 gewählt. Israel, die USA und Australien lehnten den Antrag ab. Es gab zudem 15 Stimmenthaltungen. Deutschland stimmte für Palästina und unterstützte somit die Übernahme des Vorsitzes.

Der Außenminister Palästinas, Dr. Riad Al-Malki begrüßte ausdrücklich diese Entscheidung und betonte die Bedeutung der Gruppe 77 als größte der Vereinten Nationen. So werden von ihr 80% aller Fragen, die das gemeinsame internationale Interesse betreffen und auf der UN-Agenda stehen, behandelt.

Das Ergebnis dieser Abstimmung zeigt, dass die internationale Gemeinschaft das Recht des Staates Palästina, ein Mitglied der Vereinten Nationen zu sein, unterstützt, ebenso auch die Notwendigkeit der Beendigung der israelischen Besatzung und die Zwei-Staaten-Lösung…

Der komplette Beitrag einschl. der Erklärung von PLO Exekutivmitglied Dr. Hanan Ashrawi unter 

http://palaestina.org/index.php?id=160&tx_ttnews%5Btt_news%5D=861&cHash=76ee3e587154b297f9e8f6fbb6a0fd09

Veröffentlicht unter Allgemein