Videos von israelischen Überfällen auf schlafende Kinder

Jonathan Cook, 25. März 2015

Ich vermute, dass der Begriff „Okkupation” – auch das präzisere „aggressive Okkupation“ – den meisten Menschen nicht die Realität der täglichen Schrecken vermitteln kann, denen die Palästinenser ausgesetzt werden. Wir wissen natürlich, dass Okkupationen im Allgemeinen schlimm sind und dass es besser wäre, wenn gerade diese aufhören würde. Wie aber fühlt sich eine Okkupation an für ein Kind, das vier oder acht Jahre alt ist?

Hier finden Sie zwei Videos, herausgegeben von B’Tselem, die uns daran erinnern sollen, wie eine Okkupation als gelebte Erfahrung aussieht und nicht als ein abstraktes Konzept. Sie zeigen maskierte bewaffnete Soldaten, die in die Wohnungen von Palästinensern mitten in der Nacht eindringen, um zu erzwingen, dass Kinder aufgeweckt werden, die sie dann fotografieren und befragen. Die Soldaten gehen von Tür zu Tür, von einer Wohnung zur nächsten, gerade als kämen sie, um den Stromzähler abzulesen. Für die Soldaten ist das einfach einer der Dutzende von „Jobs,“ die sie in dieser Nacht erledigen, indem sie Familien terrorisieren…

Der komplette Beitrag unter:

http://www.antikrieg.com/aktuell/2015_03_25_videos.htm

Veröffentlicht unter Allgemein