März im besetzten Palästina

Wie die palästinensische Bevölkerung weiter unter der israelischen Besatzung leiden muss, zeigt die Zusammenstellung von Ereignissen, die wir für den Monat März dokumentieren.

Zum ersten Mal seit zwei Jahrzehnten öffnen Besatzungstruppen eine blockierte Straße, um ein längst überfälliges Abwassersystem zu ermöglichen. Die Straße in Al-Khalil, Hebron, war nur einen Tag geöffnet und gab den Blick auf die Shuhada-Straße, die ehemalige Einkaufsstraße, die bis heute verweist ist und die Siedlungen frei. (IMEMC)

Israelische Besatzungstruppen nehmen 7 Palästinenser in der Westbank bei Razzien fest. (Maan)

Am heutigen Tag des Bodens (arab. Yaum al-ard) werden Dutzende Palästinenser in der Westbank, im Gaza-Streifen und auch in Israel im Zuge von Protestaktionen verletzt.

Allein in der Nähe der Stadt Nablus, Westbank, werden 50 Palästinenser verletzt. (div. Quellen)

Israel genehmigt den Neubau einer Siedlung auf palästinensischem Land in der besetzten Westbank. Die Siedlung soll nördlich von Ramallah gebaut werden…

Der komplette Beitrag unter

http://palaestina.org/index.php?id=160&tx_ttnews%5Btt_news%5D=660&cHash=d0ff1fb419f7861dd524e2a4e5f8b33c

Veröffentlicht unter Allgemein