Juni im besetzten Palästina

Wie die palästinensische Bevölkerung weiter unter der israelischen Besatzung leiden muss, zeigt die Zusammenstellung von Ereignissen, die wir für den Monat Juni dokumentieren.

  1. Juni: Rund 30 rechtsradikale Siedler attackieren drei Palästinenser in Jerusalem. Die Tat geschah bereits vor drei Wochen, jedoch veröffentlichte das Video nach Maan nun auch Haaretz. (div. Quellen)

Am frühen Freitagmorgen dringen Besatzungstruppen in Jenin, Westbank, vor und eröffnen das Feuer auf eine Gruppe Jugendlicher. Dabei wird der 14-jährige Ahmad Abdul-Hadi Saffouri in den Arm und die Brust getroffen und lebensgefährlich verletzt. Mohammed Amin Mer’ey erleidet eine Schussverletzung im Oberschenkel. Mehrere Palästinenser erleiden durch das eingesetzte Tränengas Verletzungen. Zugleich werden im Zuge von Razzien in Al-Fandaqumiya der 22-jährige Hasan Saleh Ibrahim und der 35-jährige Sobhi Mahmoud Bas’oud festgenommen.  (IMEMC)

  1. Juni: Während der für Muslime heiligen Feiertage Eid Al-Fitr verhaften die Besatzungstruppen insgesamt 45 Palästinenser, so die Palästinensische Vereinigung für die Angelegenheiten Gefangener, darunter ein Mitglied des palästinensischen Legislativrates und eine Frau. (WAFA)

Durch Gummi-Geschosse und eingesetztes Tränengas werden mehrere Palästinenser verletzt als Besatzungstruppen in die Ortschaft Bil’in, in der Westbank, eindringen. Ein Palästinenser wird festgenommen…

Der komplette Beitrag für den Juni 2017 unter

http://palaestina.org/index.php?id=160&tx_ttnews%5Btt_news%5D=691&cHash=be841f91bab1e45e42d0d5a3d016141a

Veröffentlicht unter Allgemein