Spannungen wegen möglichem US-Angriff gegen den Iran

Iran mahnt zur Vorsicht, Israel verstärkt die Angriffe innerhalb Syriens

Dave DeCamp, 27.11.2020

Die Spannungen im Nahen Osten sind hoch, seit die New York Times berichtete, dass Präsident Trump bei einem Treffen im Oval Office Anfang des Monats die Optionen für einen Anschlag auf eine iranische Nuklearanlage geprüft habe.

Die Amtsträger verließen das Treffen in der Annahme, dass ein Militärschlag vorerst vom Tisch sei, aber der Präsident ließ andere Optionen offen. Verdeckte Optionen wie Cyberangriffe liegen für die USA sicherlich auf dem Tisch. Eine andere Möglichkeit besteht darin, dass die US-Verbündeten in der Region es in die eigenen Hände nehmen, eine militärische Konfrontation mit dem Iran zu schüren.

In der vergangenen Woche hat Israel seine Angriffe innerhalb Syriens gegen so genannte mit dem Iran verbundene Ziele intensiviert. In der vergangenen Woche griff Israel eine Vielzahl von Zielen in Syrien an und veröffentlichte ein Video von einigen der Angriffe, eine Abkehr von der üblichen Unklarheit im Zusammenhang mit den israelischen Luftangriffen in Syrien.

Die Angriffe der vergangenen Woche erfolgten, nachdem israelische Politiker erklärten, auf der israelischen Seite der Grenze zu Syrien seien Sprengstoffe gefunden worden, und behaupteten, “iranisch geführte” Streitkräfte hätten sie dorthin platziert. Seitdem sind mehrere weitere israelische Angriffe auf Syrien gemeldet worden. Der letzte fand am Donnerstagmorgen statt. Ein im Vereinigten Königreich ansässiger Beobachter sagte, 19 Mitglieder einer schiitischen Miliz seien getötet worden.

Der Iran hat seinerseits zur Vorsicht gemahnt und hofft, einen Konflikt zu vermeiden. Irakische Regierungsvertreter teilten der Associated Press mit, dass der Iran in der vergangenen Woche eine Botschaft an seine Verbündeten in der Region überbracht habe, in höchster Alarmbereitschaft zu sein und Spannungen mit den USA zu vermeiden. Quellen berichteten Middle East Eye, dass ein iranischer Top-Militäroffizier, Brigadegeneral Ismail Qaani, die Botschaft selbst überbracht habe.

“Qaani machte deutlich, dass Trump die Region vor seiner Abdankung in einen offenen Krieg ziehen will, um sich an seinen Gegnern wegen der Wahlniederlage zu rächen, und es liegt nicht in unserem Interesse, ihm eine Rechtfertigung für einen solchen Krieg zu geben”, sagte ein Oberbefehlshaber einer schiitischen Miliz im Irak gegenüber Middle East Eye.

Israel scheint darauf erpicht zu sein, die Welt wissen zu lassen, dass es sich auf einen Krieg mit dem Iran vorbereitet…

Der komplette Beitrag unter

http://www.antikrieg.com/aktuell/2020_11_27_spannungen.htm

Veröffentlicht unter Allgemein