Hungerstreik als Protest gegen unmenschliche Haftbedingungen und Rechtsverletzungen

Seit gestern befinden sich mehr als 1500 palästinensische Gefangene in israelischer Haft in einem zeitlich unbegrenzten Hungerstreik. Das sind rund ein Viertel der inhaftierten Palästinenser. Sie folgen einem Aufruf des 57-jährigen inhaftierten Politikers Marwan Barghouti.

Ihr Protest richtet sich gegen die gängige Praxis der sog. Administrativhaft, wonach die sechsmonatige Haft beliebig oft und ohne Anklage und Prozess verlängert werden kann sowie die unmenschlichen Haftbedingungen in israelischen Gefängnissen und Haftanstalten. In einem von der New York Times veröffentlichten Beitrag …

Der komplette Beitrag mit weiterführenden Links unter

http://palaestina.org/index.php?id=160&tx_ttnews%5Btt_news%5D=668&cHash=d90c275fac076ce90ef4675efdf95b75