Israelische Marine stoppt Gaza-Boot von der Evakuierung verwundeter Demonstranten zwecks Behandlung

Israelisches Militär wirft Hamas vor, verletzte Menschen auszunutzen

Jason Ditz, 10./11.07.2018

Die israelische Marine wurde am Dienstag entsandt, um ein Boot zu stoppen, das den Gazastreifen verlassen hatte und verletzte palästinensische Zivilisten transportierte. Das Boot sollte die bei den Grenzprotesten verletzten Zivilisten zur medizinischen Behandlung nach Zypern bringen.

Die Marine stoppte das Boot, umkreiste es und schleppte es zu einer israelischen Marinebasis in Ashdod. In der Erklärung des Militärs wird behauptet, dass Verletzte an Bord vom medizinischen Personal des israelischen Militärs behandelt werden.

Die militärische Stellungnahme verurteilte die Hamas und behauptete, die Gruppe stehe hinter der “Provokation auf See” und versuche, “verletzte und behinderte Menschen auszunutzen“.

In der Erklärung wurde nicht erwähnt, dass die verwundeten Palästinenser durch israelische Repressalien gegen Proteste verwundet worden sind.

Israelische Amtsträger argumentieren, dass die Gefangennahme des Schiffes legal war, weil sie die Marineblockade des Gazastreifens durch Israel für legal halten. Abgesehen von dieser Frage wurde die Blockade verhängt, um zu verhindern, dass Schiffe den Gazastreifen mit Waren erreichen, und wird jetzt so interpretiert, dass sie Menschen die Flucht aus dem Streifen verbietet, selbst wenn sie nur eine medizinische Behandlung erhalten wollen.

Quelle: www.antikrieg.com