Gewalt der Siedler nimmt weiter zu: 38-jähriger Familienvater getötet

Am Samstagnachmittag überfielen bewaffnete Siedler die Ortschaft al-Mughayir östlich der Stadt Ramallah in der besetzten Westbank gelegen. Sie töteten den 38-jährigen Palästinenser Hamdi Naasan und mindestens 30 weitere Palästinenser wurden bei Angriffen verletzt.

Naasan, der von hinten in den Rücken geschossen wurde, hinterlässt eine Ehefrau und vier Kinder. Von den 30 Verletzten wurden nach Angaben des palästinensischen Gesundheitsministeriums sechs von Geschossen getroffen, die in verschiedene Körperteile eindrangen.

Mehrere gewaltbereite Siedler drangen unter dem Schutz der israelischen Besatzungstruppen über den nördlichen Zugang zur Stadt al-Mughayir vor. Sie terrorisierten die wehrlosen Dorfbewohner und verwüsteten die Ortschaft. Wiederholt feuerten dabei die Truppen auf die palästinensische Zivilbevölkerung.

Das Präsidentenbüro verurteilte die Angriffe scharf und rief die internationale Gemeinschaft auf, den Schutz der palästinensischen Zivilbevölkerung zu sichern. „Anstachelung, internationales Schweigen und die Unterstützung der USA sind Ansporn der israelischen Besatzung, ihre aggressive Politik gegen unser Volk fortzusetzen,“ so Yousif al-Mahmoud, Regierungssprecher zur Eskalation…

Der komplette Beitrag, eine Erklärung seitens PLO-Exekutivmitglied Dr. Hanan Ashrawi sowie Nikolay Mladenov, dem Sonderbeauftragten der Vereinten Nationen unter

http://palaestina.org/index.php?id=160&tx_ttnews%5Btt_news%5D=887&cHash=838951061920b19e6983fe85ccf23da7