Arn Strohmeyer – Wider den Mainstream

Plädoyers gegen Israels Palästina-Politik und den Antisemitismus-Vorwurf als politische Waffe

Rezension von Hermann Dierkes, 04.03.2019

Der Bremer Journalist Arn Strohmeyer analysiert und kommentiert seit vielen Jahren die politische Entwicklung im Nahen Osten und die völker- und menschenrechtswidrige Unterdrückung der Palästinenser. Dabei bildet das Verhältnis der deutschen Mainstream-Politik zu diesem Komplex den besonderen Schwerpunkt. Nach mehreren Büchern (zuletzt: Die israelisch-jüdische Tragödie – von Auschwitz zum Besatzer- und Apartheidstaat Israel. Das Ende Verklärung sowie Ein klassischer Fall von Geschichtsfälschung – 1948. Die Ausstellung zur Staatsgründung Israels – Eine Gegendokumentation) liegt nun eine Auswahl von 18 Artikeln vor, die Strohmeyer in den letzten drei Jahren verfasst und in verschiedenen Print-Medien sowie Internet-Publikationen publiziert hat.

Die Texte unter dem Titel Wider den Mainstream – Plädoyers gegen Israels Palästina-Politik und den Antisiemtismus-Vorwurf als politische Waffe sind und bleiben hochaktuell. Sie behandeln verschiedene Aspekte, so das staatsoffizielle, aber realitätsferne Israel-Bild in Deutschland; den inszenierten, geradezu hysterischen Antisemitismus-Vorwurf gegen alle, die Unrechtspolitik aus menschen- und völkerrechtlicher Sicht kritisieren; die drohende ”Israelisierung” der Welt, will sagen, der profitable Export von Waffen und ”Sicherheitstechnologie” sowie Unterdrückungs- und Kontrollkonzepten, die laufend an den Palästinensern ausprobiert werden sowie die aktuellen, bildungspolitisch irrefuehrenden Antisemitismus-Komponenten oder die miserable Nahost-Politik Trumps.

Des Weiteren enthält der Band eine Reihe von Besprechungen jüngst erschienener Bücher von bleibendem Wert, so Tom Segevs Biographie des israelischen Staatsgründers Ben Gurion; der Kritik des Theologen Peter Bingel an der opportunistischen Haltung der Evangelischen Kirche gegenueber dem zionistisch beherrschten Staat Israel; der Analyse der undemokratischen Staatspolitik durch die israelische Soziologin Eva Illouz oder des neuen Buchs des israelischen Historikers Shlomo Sand, der ”aus dem exklusiven Klub des Judentums aussteigt”.

Arn Strohmeyers Texte und Publikationen zählen zum Besten, was seit einigen Jahren von deutschsprachigen Autoren geliefert wird: aufklärend, mutig, sehr lesbar und durchdrungen von fortschrittlichen Prinzipien. Ein unverzichtbares Gegengewicht gegen interessengeleitete, ideologisierte Geschichts- und Wahrheitsfälschung und verfassungswidrige Zensur!

Arn Strohmeyer

Wider den Mainstream

Plädoyers gegen Israels Palästina-Politik und den Antisemitismus-Vorwurf als politische Waffe. 261 Seiten, Gabriele Schäfer Verlag, Herne, 2019, 16.80 Euro, (www.gabrieleschaeferverlag.de)