März im besetzten Palästina

Wie die palästinensische Bevölkerung weiter unter der israelischen Besatzung leiden muss, zeigt die Zusammenstellung von Ereignissen, die wir für den Monat März dokumentieren.

31. März

Nach Angaben des palästinensischen Gesundheitsministeriums töteten israelische Besatzungstruppen 266 Palästinenser und verletzten 30.398 Palästinenser innerhalb eines Jahres. (Palästin. Gesundheitsministerium)
Ein bewaffneter Siedler eröffnet das Feuer auf palästinensische Häuser im Flüchtlingslager Al-Arroub in der südlichen Westbank. Nach Angaben von Augenzeugen stieg der Siedler aus seinem Auto am Eingang des Lagers und feuerte direkt auf die Häuser. (IMEMC)

30. März

Anlässlich des Great March of Return protestieren Tausende Palästinenser an der Grenze des Gaza-Streifens und erinnern an den Beginn vor einem Jahr als sie sich versammelten, um an ihr völkerrechtlich verbrieftes Recht auf Rückkehr zu erinnern und die Blockade des Gaza-Streifens anzumahnen.

Die Besatzungstruppen beantworteten die friedlichen Proteste mit Beschuss, Tränengas und Gewalt. Mindestens vier Palästinenser werden am Samstag getötet, mindestens 316, darunter 86 Kinder und 29 Frauen, verletzt. (div. Quellen)
Am 43. Jahrestag des Tages des Bodens demonstrieren Tausende Palästinenser in den besetzten Gebieten, aber auch in Israel. Nach Angaben des palästinensischen Statistikamtes hat Israel im Laufe der Jahrzehnte mehr als 85% des gesamten historischen Palästinas bereits völkerrechtswidrig annektiert. Dies entspricht 27.000km². (div. Quellen, Palästin. Statistikamt)

Der komplette Beitrag für den Monat März unter

http://palaestina.org/index.php?id=160&tx_ttnews%5Btt_news%5D=907&31.cHash=b1fb443be0fc5df6e0193d7393974411