Territoriale Integrität für alle Staaten!

Von Evelyn Hecht-Galinski, 04.09.2019

Was ist von dem Begriff „territoriale Integrität“ noch zu halten? Wenn das Netanjahu-Regime diese ständig verletzt und sich auf Bedrohung und „Selbstverteidigung“ beruft? Wird die territoriale Integrität stillschweigend außer Kraft gesetzt, wenn Zionisten sie verletzen? Es scheint so angesichts der ständigen Angriffe Israels auf souveräne Nachbarstaaten.

Woche für Woche versucht Israel mit allen Mitteln Konflikte anzuheizen.

Immer wieder fliegen sie Luftangriffe gegen die Hisbollah im Libanon, dann gegen Assad in Syrien, dann gegen den Irak. Sie nehmen sich das Recht heraus, mit Drohnen die dortigen Bewohner und den fremden Luftraum zu „überwachen“. Alles wird versucht, um mit dieser Politik der Provokationen und Nadelstiche, die auch vor menschlichen Opfern nicht zurückschreckt, einen Krieg gegen Iran und Libanon vorzubereiten. Auch die psychologische Kriegsführung kommt vom Netanjahu-Regime zum Einsatz, und man schreckt auch vor einer Inszenierung mit Kunstblut nicht zurück, um der Öffentlichkeit einen Hisbollah-Angriff mit israelischen Opfern zu suggerieren, den es gar nicht gab! Dieses Regime und seine „Verteidigungsarmee“ schrecken vor nichts zurück, um ihre finsteren Ziele zu erreichen…

Der komplette Beitrag unter

http://sicht-vom-hochblauen.de/territoriale-integritaet-fuer-alle-staaten-von-evelyn-hecht-galinski/