Ein moralisches Angebot!

Von Evelyn Hecht-Galinski, 01.04.2020

Nachdem sich 50 ehemalige europäische Spitzenpolitiker endlich zur Kritik aufgerafft haben und einen Aufruf gegen Trumps „Nahost-Peace-Plan“ mit zu unterschreiben, fällt auf, das alle diese Politiker nicht mehr als aktive Politiker agieren.

Aber immerhin entschlossen sie sich nach starker Kritik europaweit auch dazu offen Stellung gegen diesen „Friedens-Plan“ zu beziehen. Wann werden ihnen aktive Kollegen folgen, um endlich die Tatsachen anzuerkennen und gegen den „jüdischen Staat“ vorzugehen und die Sanktionen durchzusetzen, die, wären es nicht die „jüdischen Freunde“, längst ergriffen worden wären!

„Anti-Israel-Hetzer“

Prompt folgte Kritik aus dem „jüdischen Staat“ in Person des „Meister-Lobbyisten“ Manfred Gerstenfeld vom BESA Center für strategische Studien an der Bar Ilan Universität in Tel Aviv.

Er diffamierte diese 50 ehemaligen Spitzenpolitiker und Unterzeichner als „Anti-Israel-Hetzer“ und einige davon als Antisemiten.

Es sind genau diese infamen Titulierungen, die man seit Jahrzehnten von jüdisch-zionistischen Chefstrategen gewöhnt ist, ferner enthielten seine unerträglichen Ausführungen noch eine Forderung, die das hinnehmbare übersteigt. Gerstenfeld hat quasi einen „virtuellen Pranger für unmoralische Elite-Leute“ angedacht, auf dem die Namen dieser 50 ehemaligen europäischen Spitzenpolitiker aufgeführt werden sollen…

Der komplette Beitrag unter

http://sicht-vom-hochblauen.de/ein-moralisches-angebot-von-evelyn-hecht-galinski/