Israel versucht, den Iran zu einem Krieg zu provozieren

Muhammad Sahimi, 06.07.2020

Da bis zu den US-Präsidentschaftswahlen nur noch vier Monate verbleiben und die Wahrscheinlichkeit steigt, dass Donald Trump, der pro-israelischste Präsident der Geschichte verliert, hat Israel versucht, den Iran zu einem Krieg zu provozieren, damit es die Vereinigten Staaten in den Krieg hineinziehen kann. Das ist nichts Neues. Seit über einem Jahrzehnt versucht Benjamin Netanjahu, die Vereinigten Staaten von Amerika zum Krieg gegen den Iran zu zwingen, und Israel selbst hat den Iran zwischen 2010 und 2011 dreimal fast angegriffen. Doch angesichts der Ereignisse der letzten Monate, die die Aussichten auf eine zweite Trump-Periode verdunkeln, fühlt Israel eine neue Dringlichkeit für einen Krieg mit dem Iran.

Mehr als zwei Jahre lang versuchte Israel, den Iran zu provozieren, indem es von Iran unterstützte schiitische Streitkräfte in Syrien angriff, aber der Iran hat sich gegen einen Vergeltungsschlag entschieden. Da die Angriffe den Iran nicht zu einem Vergeltungsschlag provozierten und es auch nicht geschafft haben, Irans Militärberater und die von ihm ausgebildeten, bewaffneten und nach Syrien entsandten schiitischen Streitkräfte zu vertreiben, hat sich Israel anscheinend dazu entschlossen, den Iran direkt innerhalb seiner Grenzen anzugreifen.

Die Ereignisse der vergangenen zwei Monate im Iran sind bezeichnend für Israels neuen Drang zum Krieg. Zu diesen Ereignissen gehören groß angelegte Infernos, Explosionen und Cyberangriffe, von denen angenommen wird, dass sie alle von Israel und seinen iranischen Handlangern durchgeführt wurden, der “Scheinopposition“, d.h. dem Teil der Opposition, der Wirtschaftssanktionen und militärische Angriffe gegen den Iran unterstützt und sich sogar mit kleinen sezessionistischen Gruppen verbündet hat, die im Iran Terroranschläge durchführen…

Der komplette Beitrag unter

http://www.antikrieg.com/aktuell/2020_07_06_israelversucht.htm