Die UN-Kontrolle Israels lenkt von seiner Mitschuld an der andauernden Besatzung ab

Von Ramona Wadi, 16.09.2021

Zitat: „Bisher hat sich weder die UNO, noch die heuchlerische “Wertegeminschaft” der Staaten dazu bereit erklärt dem jüdischen Apartheidstaat mit den adäquaten Mitteln zu begegnen, wie man das mit anderen Staaten sofort macht. Das ist eine so schwerwiegende Schuld, die das Schicksal der Palästinenser seit Jahrzehnten zu einem Märtyrium werden lässt.“ (Zitat Ende)

Das American Jewish Committee (AJC) führt im Vorfeld der 76. Sitzung der UN-Generalversammlung eine Initiative an, die Regierungen und Diplomaten auffordert, die sogenannte anti-israelische Voreingenommenheit auf internationaler Ebene zurückzuweisen. Über die 2019 gegründete Organisation Transatlantic Friends of Israel (TFI) mit Sitz in Brüssel haben bisher 313 Parlamentarier aus Europa und Nordamerika eine Erklärung unterzeichnet, in der die UNO aufgefordert wird, Israel wie jeden anderen Staat zu behandeln.

“Israel verdient Aufmerksamkeit und Prüfung, wie jede andere Nation auch. Aber es verdient auch eine Gleichbehandlung – nicht mehr und nicht weniger”, heißt es in der Erklärung. Die Initiative fordert die Ablehnung “israelfeindlicher Resolutionen”, die Streichung des Tagesordnungspunkts 7 aus dem UN-Menschenrechtsrat und die Abschaffung von Ausschüssen und Initiativen, die Israel herausheben.

Aber wenn die UNO selbst Israel – ein siedlungskoloniales Unternehmen – über andere Länder stellt, ist der einzige Zweck für Israels Untersuchung auf internationaler Ebene, die Aufmerksamkeit von der Mitschuld und der Verantwortlichkeit abzulenken.

Im Gegensatz zu dem, was Israels Verbündete behaupten mögen, hat die UNO seit langem an Glaubwürdigkeit verloren, nicht wegen der angeblichen israelfeindlichen Voreingenommenheit, sondern wegen der ihr innewohnenden Korruption. In Bezug auf Palästina rühmt sich die UNO damit, palästinensische Forderungen ignoriert zu haben, um dem zionistischen Siedler-Kolonialprojekt entgegenzukommen.

Durch ihre Unterstützung der zionistischen Kolonisierung und die Weigerung, Israel nicht nur für die ursprüngliche ethnische Säuberung Palästinas, sondern auch für die andauernde Enteignung, die die Palästinenser sogar in ihrem eigenen Land zu ständigen Flüchtlingen gemacht hat, zur Rechenschaft zu ziehen, haben die Vereinten Nationen jeden Anschein der Wahrung der Menschenrechte aufgegeben…

Der komplette Beitrag unter

http://sicht-vom-hochblauen.de/die-un-kontrolle-israels-lenkt-von-seiner-mitschuld-an-der-andauernden-besatzung-ab-von-ramona-wadi/

Lesenswert ist auch folgender Beitrag:

Die tanzenden Israelis:

FBI-Dokumente bringen Licht ins Dunkel, Der Mossad wusste offenbar von den Anschlägen des 11. Septembers

Von Whitney Webb, 15.09.2021

Fast zwei Jahrzehnte lang war eine der am meisten übersehenen und wenig bekannten Verhaftungen nach den Anschlägen vom 11. September die der so genannten “High Fivers” oder der “Dancing Israelis”. Neue Informationen, die das FBI am 7. Mai veröffentlicht hat, haben jedoch die Möglichkeit neu beleuchtet, dass die “tanzenden Israelis”, von denen mindestens zwei bekannte Mossad-Agenten waren, von den Anschlägen auf das World Trade Center gewusst haben…

Der komplette Beitrag unter

http://sicht-vom-hochblauen.de/die-tanzenden-israelis-fbi-dokumente-bringen-licht-ins-dunkel-von-whitney-webb/