Neuer CAIR-Bericht: 105 Millionen Dollar von großen US-Stiftungen an islamfeindliche Gruppen gespendet Jüdische Pro-Israel-Spender gaben 20% der Gesamtfinanzierung

Zitat: “Dieser Bericht von Tikum Olam sollte aufrütteln. Mehr als schändlich und gefährlich, dass sich gerade US- Pro Israel Spender und Organisationen, zusammen mit rechtsextremen Gruppen an Spenden für Islamophobie zusammentun. Aber ist das wirklich eine Überraschung? Ist nicht gerade die zionistische Ideologie  zutiefst rassistisch und faschistisch?”

Von Richard Silverstein, 15.01.2022

Die amerikanische muslimische Verteidigungsorganisation CAIR hat einen neuen Bericht über Islamophobie in Amerika, Islamophobia in the Mainstream, veröffentlicht.  Darin wird berichtet, dass wohlhabende US-Stiftungen zwischen 2017 und 2019 105 Millionen Dollar an Hassgruppen mit einer islamfeindlichen Agenda gespendet haben.  Die Studie untersuchte die 50 größten US-Stiftungen und konzentrierte sich auf 35, die die Mittel an 26 Organisationen weitergaben.  Unter den Stiftungen waren solche, die von bekannten rechtsextremen Persönlichkeiten gegründet wurden: dem verstorbenen Glücksspielmagnaten Sheldon Adelson, Irving Moskowitz, der seinen Reichtum durch ein südkalifornisches Bingo-Imperium erwarb, und Bernie Marcus, dem Gründer von Home Depot. Der Jewish Communal Fund und die jüdischen Verbände in Boston, Los Angeles und San Francisco spendeten ebenfalls große Summen an diese Gruppen über Donor-Advised Funds.

Zu den gemeinnützigen Organisationen, die Spenden erhielten, gehören die American Freedom Defense Initiative (gegründet von Pamela Geller), das American Freedom Law Center (gegründet von David Yerushalmi), die Foundation for the Defense of Democracies (gegründet von Cliff May, dem ehemaligen stellvertretenden Vorsitzenden der Republican Jewish Coalition), das Middle East Forum (gegründet von Daniel Pipes) und das David Horowitz Freedom Center.  Eine Reihe von ihnen wird vom Southern Poverty Law Center als antimuslimische Hassgruppen geführt.

Viele der Geldgeber sind rechtsextreme jüdische Unterstützer israelischer Siedler und rechtsgerichteter israelischer politischer Parteien.   Es gibt eine Verbindung zwischen Islamophobie und israelischer ultranationalistischer Ideologie.  Die israelische extreme Rechte hat die Karriere von Politikern wie Bibi Netanjahu beflügelt, der Bündnisse mit islamfeindlichen, einwanderungsfeindlichen europäischen Staaten wie Polen und Ungarn eingegangen ist…

Der komplette Beitrag unter

http://sicht-vom-hochblauen.de/neuer-cair-bericht-105-millionen-dollar-von-grossen-us-stiftungen-an-islamfeindliche-gruppen-gespendet-juedische-pro-israel-spender-gaben-20-der-gesamtfinanzierung-von-richard-silverstein/