Israel durchsucht Büros mehrerer palästinensischer zivilgesellschaftlicher Gruppen im besetzten Westjordanland

Von Shatha Hammad, 18. August 2022

Israelische Streitkräfte haben am Donnerstag die Büros mehrerer palästinensischer zivilgesellschaftlicher Gruppen im besetzten Westjordanland durchsucht.

Nach Angaben von Al-Haq stürmten israelische Soldaten die Büros der Gruppe in Ramallah, beschlagnahmten Gegenstände, versperrten den Haupteingang mit einer Eisenplatte und hinterließen einen Militärbefehl, der die Organisation für rechtswidrig erklärt.

Zu den anderen Gruppen, die gestürmt wurden, gehörten Addameer, das Bisan Center for Research & Development und die Union of Palestinian Committees.

Addameer erklärte, Soldaten hätten auch die Türen ihres Büros aufgebrochen und Material beschlagnahmt.

Im Oktober 2021 erklärte Israel Addameer, Al-Haq und Bisan zusammen mit Defense for Children International-Palestine, der Union of Palestinian Women’s Committees und der Union of Agricultural Work Committees zu terroristischen Organisationen.

Die Erklärung, in der den Gruppen militante Verbindungen vorgeworfen wurden, stieß sowohl bei den Vereinten Nationen als auch bei Menschenrechtsorganisationen auf Kritik.

Al-Haq, das 1979 gegründet wurde, konzentriert sich auf die Dokumentation von Menschenrechtsverletzungen durch Israel und die Palästinensische Autonomiebehörde.

Tahkeem Alyan, Programmdirektor von Al-Haq, erklärte am Donnerstag gegenüber MEE, dass die Razzia und die Beschlagnahmung wichtiger Materialien durch die Armee “angesichts der ständigen israelischen Hetze gegen palästinensische Einrichtungen, die darauf abzielt, diese zu dämonisieren und die Kommunikation mit der Welt abzuschneiden, zu erwarten war…http://sicht-vom-hochblauen.de/israel-durchsucht-bueros-mehrerer-palaestinensischer-zivilgesellschaftlicher-gruppen-im-besetzten-westjordanland-von-shatha-hammad/

Veröffentlicht unter Allgemein