Israelische Soldaten drangen in Syrien ein, zerstörten zwei Militärstützpunkte

Überfall Ende September vom Sprecher der israelischen Armee bestätigt

Jason Ditz, 15.10.2020

Die Anzahl der Angriffe Israels auf syrisches Gebiet in einem bestimmten Monat macht einen einzelnen Vorfall normalerweise nicht außergewöhnlich. Israel gibt solche Angriffe jedoch selten zu, und am Mittwoch hatten wir einen seltenen Fall, in dem der Sprecher der israelischen Armee einen solchen rückwirkend bestätigte.

Am 21. September überquerten israelische Bodentruppen die Grenze in den syrischen Golan und zerstörten zwei militärische Außenposten, von denen Israel behauptete, sie würden für die “routinemäßige Sicherheit” benutzt.

Der israelische Armeesprecher sagte, es sei ein Vergeltungsschlag für syrische Truppen, die Rebellen in die entmilitarisierte Zone jagen.

Die israelischen Soldaten drangen in das Gebiet ein, platzierten Sprengstoff an den Standorten und jagten beide gleichzeitig in die Luft. Andere Funktionäre sagten, sie hätten befürchtet, dass die Außenposten eines Tages vom Iran oder der Hisbollah benutzt werden könnten.

Wofür ein Standort eines Tages genutzt werden könnte, ist niemals eine rechtliche Rechtfertigung für einen Angriff, aber Israel braucht schon lange keine Rechtfertigungen mehr, um Syrien anzugreifen.

Dieser Angriff war das perfekte Beispiel dafür, wo wir ohne die Kommentare der Armee nie gewusst hätten, wer es getan hat und warum.

Quelle: www.antikrieg.com

Veröffentlicht unter Allgemein